Golfreisen - Gebühren-Übersicht & Golfgepäck-Preise der Airlines

Golfball

Die Populariät von Golfreisen ist seit ca. 10 Jahren ungebrochen, aber nicht jeder Golftourist möchte oder kann sich von Reiseberatern in exklusiven Golfreisebüros den idealen Golfurlaub zusammenstellen lassen. Manchmal zwingt eben auch der Geldbeutel den Golfspieler zu Zugeständnissen, so daß Schnäppchenflüge gebucht werden und Golfgepäck Preise verglichen werden.
Man wird dem Golfsport als ernstzunehmende Sportart auch nicht sonderlich gerecht, wenn man annimmt, daß jeder Golfer auch gleichzeitig ein begüteter, älterer Geschäftsmann sein muß, der eine Luxus-Golfreise zu den schönsten Golfplätzen der Welt machen will. Mit Unterkunft in Vier- oder Fünfsternehotels, kombinierten Greenfee-Paketen oder zugebuchter Golf-Card als Selbstverständlichkeit.


Es soll also tatsächlich Golftouristen geben, die sich einen interessanten Golfplatz für ihren nächsten Urlaub im Internet aussuchen. Diese recherchefreudigen Golfurlauber wissen dann auch, ob dort Softspikes obligatorisch sind oder ob Caddies auf dem Platz zur Pflicht gehören. Sie kennen die Greenfees und mögliche Rabatte und haben sich informiert, welches Handicap (oftmals mind. 28/36) vorausgesetzt wird. Ferner wissen sie auch wie man die Reservierung der Startzeiten veranlasst, d.h. wie man im Internet die diversen Online Systeme zur Tee Time Reservierung nutzt.

Was liegt für derartig gut informierte Golfspieler mit respektablem Handicap aber kleinem Geldbeutel also näher, als die Hotelbuchung, Platzreservierung und Flugbuchung selbst in die Hand zu nehmen. Schließlich gibt es im Internet die größte Auswahl an schönen Golfplätzen, renommierten Golfclubs und preiswerten Golfhotels, sei es in der Türkei (Belek) oder in den klassischen Golfreise Destinationen wie Schottland, Spanien (Mallorca), Portugal, Frankreich oder Südafrika.

Golfgepäck

Eine hervorragende Voraussetzung für eine günstige Golfreise bieten natürlich die sogenannten Billigflieger bzw. Low-Cost-Carrier (z.B. Air Berlin, Tuifly, Ryanair, Easyjet), denn je nach Reiseziel läßt sich allein bei der Flugbuchung im Internet schon ein wenig sparen. Wäre da nicht das Problem, daß viele Billigflüge, sofern man diese als Transportmittel für die Nur-Flug-Golfreise nutzen möchte, sich als kostspielige Alternative herausstellen könnten. Ambitionierte Golfspieler verzichten nämlich nur ungern auf ihre persönlichen Golftaschen bzw. Golfbags auf Flugreisen, um dann am Urlaubsort mit Leihschlägern die Fairways, Bunkers, Greens und Roughs zu bewältigen. Ein kostenloser Transport des Golfgepäcks auf Flugreisen ist aber längst keine Selbstverständichkeit bei den meisten Airlines und Fluggesellschaften. Denn selbst eine vermeintlich "kostenlose" Beförderung der Golfbags auf Flügen kann letztlich ein teurer Spaß werden, wenn man die korrekte Vorgehensweise bei der Golfgepäckaufgabe mißachtet oder die vorherige Anmeldung des Golfgepäcks versäumt. Wer demnach sein Golfgepäck kostenlos transportiert haben möchte oder plant, sich zumindest mit den Golfgepäck Preisen der einzelnen Fluggesellschaften auseinander zu setzen, der muß bei der Flugbuchung die konkreten Hinweise im Kleingedruckten durchforsten.

Wir wollen daher im nachfolgenden Abschnitt ein paar ausgewählte Airlines bzw. Fluggesellschaften (Lufthansa, Air Berlin, Tuifly, Iberia, Air France, Ryanair, Germanwings) und deren aktuelle Golfgepäck Preise (Stand: 2010/2011)* vorstellen, d.h. die Transportkosten für Golfschläger/Golfbags näher betrachten bzw. Golfgepäck Gebühren oder Übergepäckkosten nennen. Denn das Thema Golfgepäck auf Flugreisen ist alles andere als trivial, denn manchmal spielt nicht nur das Golfgepäck-Gewicht, sondern auch die Golfgepäck Größe bzw. die Maße eine entscheidende Rolle. Da können ein Driver mit Überlänge oder außergewöhnliche Schlägerhauben schon einmal zum Problem werden. Von den zuvor bereits erwähnten Modalitäten für das Golfgepäck-Anmelden (z.B. Lufthansa) ganz zu schweigen.


Übersicht zu den Transportbedingungen & Golfgepäck-Gebühren einzelner Airlines:

Air Berlin: Nachdem Air Berlin bei Golfurlaubern immer sehr beliebt war, da in der Vergangenheit das Golfgepäck bis max. 30 kg kostenfrei zum Reiseziel transportiert wurde, hat Air Berlin ab Mai 2010 eine Gebühr für Golfgepäck eingeführt. Für Kurz- und Mittelstrecke , d.h. für innerdeutsche und europäische Ziele wird 25 Euro berechnet. Für die Langstrecke, also Golfziele in Übersee (z.B. Florida, Thailand, Südafrika) werden 40 Euro an Golfgepäck Gebühren fällig. Zudem muß das Golfgepäck bei Air Berlin (Golfbag, Schläger, Golfbälle) vorher zur Beförderung angemeldet werden. [Stand: Januar 2011]

Air France: Bei Air France werden Golftaschen bzw. Golfbags bis zu einem Höchstgewicht von 23 kg kostenlos transportiert. Dies gilt auf Flügen die von Air France, KLM und Martinair druchgeführt werden. Für Golfgepäck über 23 kg fällt eine Pauschalgebühr an, die sich nach der Freigepäckmenge bzw. nach Flugziel und Reiseklasse richtet. Zur Ermittlung der Gebühr bietet Air France auf ihrer Sondergepäck-Seite einen Freigepäckrechner an. [Stand: Dezember 2010]

Condor: Auch bei Condor ist seit Juni 2010 die Golfgepäck-Mitnahme (bis 30 kg, sonst Übergepäck) sowohl anmelde als auch kostenpflichtig. Die Golfgepäck Preise betragen derzeit €25,- bzw. €40,-, wobei die geringeren Gebühren für Kurz- und Mittelstrecken gelten und die 40 Euro-Gebühr für Langstrecken-Flüge gilt. Für die Condor Golfgepäck Anmeldung gilt eine Frist bis 8 Stunden vor Abflug. Für Passagiere der Condor Comfort Class ist der Transport einer Golftasche jedoch kostenfrei. [Stand: Dezember 2010]

EasyJet: Beim "Billigflieger" (Low Cost Carrier) EasyJet kann man Freigepäck für Sportausrüstung (z.B. Golfbag) zukaufen, d.h jeder Passagier der für ein normales Aufgabegepäckstück (Koffer) bezahlt, kann bis zu 20kg mitnehmen und z.B. für sein Golfgepäck 12kg Freigepäck hinzukaufen. Damit hätte der Golftourist insgesamt 32kg für seine beiden Gepäckstücke zur Verfügung, da die genaue Gewichtsaufteilung zwischen den beiden Gepäckstücken keine Rolle spielt. Für die genauen EasyJet Golfgepäck Kosten bzw. für weitere Preise, Gestaltungsmöglichkeiten und Konditionen würden wir aber die offizielle Webseite von EasyJet als Anlaufstelle empfehlen, da es einen Unterschied macht, ob man seine Zahlung am Flughafen oder im Voraus macht. Beispielsweise zahlt man für die zusätzlichen 12kg-Freigepäck bei Easyjet im Internet 25 Euro, am Flughafen 35 Euro. [Stand: Januar 2011]

Germanwings: Die Fluggesellschaft Germanwings verlangt 30 € auf Flügen ins europäische Ausland für die Beförderung von Golfgepäck pro Flug und Stück. Bei innerdeutschen Flügen sind es 35,70 €. Die Golfausrüstung bzw. das Sportgepäck muß man vor dem Beginn der Golfreise anmelden.

Iberia: Eine kostenlose Golfgepäck-Beförderung gibt es auch bei Iberia nicht, obwohl die Airline bei Golfurlaubern nicht unbeliebt ist, hat sie doch neben allen wichtigen innerspanischen Flugverbindungen, auch viele Übersee-Destinationen in ihrem Flugangebot (insbesondere in die lateinamerikanischen Golfregionen). Bei einem Iberia-Flug fällt Golfgepäck unter die normale Gepäck-Regelung, d.h. in der Touristenklasse kann ein Gepäckstück von bis zu 23kg mitgeführt werden, für Zusatzgepäck bzw. für ein zweites Gepäckstück wird €60,- erhoben. Etwaige Sonderregelungen siehe Iberia-Fluggepäck-Infoseite. [Stand: November 2010]

Lufthansa: Wichtig bei der Lufthansa ist vor allem, die Anmeldung des Sport- und Sondergepäcks sofort bei oder zumindest 24h nach der Buchung vorzunehmen, ansonsten kann der Transport nicht garantiert werden. Die Sondergepäck Gebühren bei der Lufthansa richten sich nach dem sogenannten Gewichtskonzept oder eben dem Stückkonzept. Wann das Gewichts- oder das Stückkonzept greift, können und wollen wir aber mit letzter Sicherheit nicht sagen, denn unsere Übersicht/Zusammenstellung soll ja einen schnellen Überblick ermöglichen. Offensichtlich spielt das Reiseziel eine wichtige Rolle, ob das Gepäck nach Stück oder Gewicht berechnet wird. Im Stückkonzept wäre wohl Golfgepäck in der Freigepäckmenge enthalten, sofern nicht die Anzahl der erlaubten Gepäckstücke bzw. Gewicht oder Maße überschritten werden. Die Maße für die Stückkonzept-Kategorie "Small" wären dabei 15 kg und/oder 1,40m. Da man aber mit nur einem Gepäckstück für den Golfurlaub nicht auskommen wird, zumal in der Golftasche auch nur Golfausrüstung befördert werden darf, wird für das mitgeführte eine Gebühr von 35 Euro (Kurzstrecke) bzw. 70 Euro (Langstrecke, aus Europa) fällig. [Stand: Dezember 2010]

Ryanair: Eine beliebter "Billigflieger" für Golfreisen nach Schottland und Irland ist die irische Airline Ryanair. Die Preise für das Mitführen von Sportausrüstungsgegenständen liegen bei 40 € pro Gegenstand und einfachem Flug, sofern über die Ryanair-Webseite gebucht wird. Eine Gebühr von 50 € wird berechnet, falls über eine Buchungszentrale oder am Flughafen gebucht wird. Das maximale Ryanair Golfgepäck Gewicht (pro Golftasche) darf dabei die 20kg nicht überschreiten. Ansonsten muß man bei Ryanair noch beachten, daß die normale Freigepäckgrenze bei nur 15kg liegt (Gepäckstücke sind kostenpflichtig!), statt der sonst üblichen 20/23 kg und das jedes Kilo an Übergepäck mit Zusatzkosten von 20 € zu Buche schlägt. Seit Oktober 2010 kooperiert Ryanair mit Golf Away International, woraus die Ryanair-Plattform für Golfreisen "Ryanair Golf Direct" entstand. Hierdurch genießen Ryanair-Kunden Greenfee-Ermäßigungen auf vielen europäischen Golfplätzen. [Stand: Februar 2011]

TAP: Die Fluggesellschaft TAP Portugal transportiert Golfausrüstung (Golfbags/Golftaschen) bei Voranmeldung kostenlos, wenn die Golfbags die 15 kg nicht überschreiten. Sollte dieses Maximalgewicht für das Golfgepäck nicht ausreichen werden Zusatzgebühren erhoben und zwar, 20 Euro für den Europa-Flug, 30 Euro für den Interkontinentalflug-Mittlestrecke oder 40 Euro für den Langstrecken-Interkontinentalflug. [Stand: Januar 2011]

TUIfly: TUIfly verlangt eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro für den Transport von Sportgeräten bis 30 kg wie Golfausrüstung/Golfequipment laut der Besonderen Beförderungsbedingungen (BBB). Die Gebühr wird je Flugstrecke und pro Stück erhoben. Das Golfgepäck muß man bei TUIfly vorab anmelden. Wird die Golfgepäck-Anmeldung versäumt, erhebt TUIfly eine Check-In Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 Euro pro Person und Flugstrecke. Anmerkung: In der TUIfly-FAQ zum Thema Hand- und Reisegepäck wird für Sportausrüstungen (Golfbags/Golfschläger) bis zum Maximalgewicht von 30kg eine Gebühr von 25 Euro ausgewiesen. Möglicherweise waren diese FAQs zum Zeitpunkt unserer Recherche bereits veraltet. [Stand: Februar 2011]


* Stand: 2010/2011 bzw. siehe Datumsangaben bei den einzelnen Airlines. Alle Angaben ohne Gewähr. Die Golfgepäck Preisangaben und Transportbedingungen basieren auf Informationen von den Webseiten der oben genannten Fluggesellschaften zum jeweiligen Zeitpunkt. Fehlinterpretationen und Änderungen sind nicht ausgeschlossen. Deshalb sollten Golfreisende jeweils vor der endgültigen Flugbuchung die angebenen Regelungen für Golfgepäck Gebühren auf Aktualität überprüfen.